Kulturverein Kunstbox Seekirchen - Home
NewsProgrammKulturvereinServiceLinksEmailwerk
AktuellNeugründung PopchorGitarrenkurseKids go GospelGospelchorGesangArchiv
Programm Archiv
Donnerstag, 05. Oktober 2017 - 20:00 Uhr

WELTBILDER: "Good bye Tibet" | Multivision von Maria Blumencron


Kartenreservierung zum Vorverkaufspreis nur über www.kunstbox.at

 

Vorverkauf bei RAIBA Seekirchen: 13,-- Euro;

Ermäßigung (Studenten mit Ausweis): 10,-- Euro

Ö1-Clubmitglieder: minus 10%

S-Pass: minus 2,-- Euro

 

Abendkassa: 15,-- Euro

Ermäßigung (Studenten mit Ausweis): 12,-- Euro

Ö1-Clubmitglieder: minus 10%

S-Pass: minus 2,-- Euro

 

***

 

WELTBILDER: "Good bye Tibet" | Multivision von Maria Blumencron

 

Mehr als sechzehn Jahre ist es nun her, dass sie einander im nepalesisch–tibetischen Grenzland begegneten: Maria, die österreichische Filmemacherin und Chime, das Flüchtlingsmädchen aus Tibet.

Chime war zusammen mit ihrer kleinen Schwester Dolkar und vier weiteren Kindern von den Eltern in Tibet über den 5716 Meter hohen Nangpa’la in eine bessere Zukunft geschickt worden: Ins Exil nach Nordindien, wo sie unter dem Schutz des Dalai Lama in ihrer Sprache, ihrer Kultur, ihrer Religion, und ihrer tibetischen Identität aufwachsen würden.

Heute leben die „sechs Kinder vom Nangpa-la“ in Deutschland, wo sie nach ihrem Abitur in einem tibetischen Kinderdorf in Nordindien nun hier ihre weiteren Ausbildungen machen.

Chime ist in Marias Fußstapfen getreten und wird im Sommer 2017 ihr Filmstudium am Internationalen Mediencampus in Darmstadt-Dieburg beenden. Aus dem Flüchtlingskind ist eine Zeitzeugin und Chronistin geworden. Denn Chime arbeitet gerade an eigenen Film, indem sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln begibt.

 

GOOD BYE TIBET ist auch das Portrait des 5716 Meter hohen Nangpa’la–Grenzpasses zwischen Tibet und Nepal, der für Tausende von tibetischen Flüchtlingen die Pforte in die Freiheit, für manche aber die Schwelle zum Tod war.

Es ist die Lebensgeschichte von Kelsang Jigme, der unter den Fluchthelfern des Himalaja eine Legende war. Und die Geschichte von sechs Kindern, die von ihren Eltern über das höchste Gebirge ins Exil geschickt wurden, und die Geschichte ihrer Eltern, die in Tibet zurück bleiben mussten.

Es ist eine Geschichte von Inhaftierung und Folter – und die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, die bereit ist, über alle Grenzen zu gehen.

Sechzehn Jahre gelebtes Schicksal spiegeln Träume, Stärke und Hoffnung eines Volkes wieder, das wie nie vom Untergang bedroht ist.

 

GOOD BYE TIBET ist eine sehr persönliche Multivision, die in der beeindruckenden Kulisse des nepalesisch-tibetischen Grenzlandes erzählt wird.

Über zehn Jahre hat Maria Blumencron die Flucht dieser sechs Kinder, ihr Leben im Exil, ihre bewegende Rückkehr zur Grenze Tibets und schließlich ihren Neuanfang in Deutschland dokumentiert.

In ihrem gemeinsamen Auftritt verbinden sich Filmausschnitte, Fotos, Musik und das gesprochene Wort zu einem Abend füllenden Ereignis mit Tiefgang, Herz und Humor.  

GOOD BYE TIBET erzählt davon, wie wir auch aus einem schweren Schicksal zu neuen Ufern aufbrechen können...

 

 











<- Zurück zu: Archiv